Grafiktablett - Grafiktablett Wacom - Grafiktablett mit Display

Grafiktablett | Grafiktablett kaufen

Hier findest du keinen Grafiktablett Test, sondern einige Grafiktabletts von Amazon (Partnerprogramm) wo du selbst entscheiden kannst aufgrund der Daten und Empfehlungen der Kunden, welches Tablett für dich in Frage kommt.

Was genau ist ein Grafiktablett?

Ein Grafiktablett bzw. Digitalisiertablett ist das ideale Computerzubehör für jene, die etwas Skizzieren wollen, die eigene Zeichnungen digitalisieren wollen, oder die Illustrationen oder Bildretuschen an vorhandenen Fotografien vornehmen möchten. Eine Maus ist bei solchen Vorhaben eher ein ungeeignetes Werkzeug und erfordert viel Geduld und Nerven, um die Arbeiten am Computer durchzuführen. Mittlerweile gibt es die Tabletts auch schon zu erschwinglichen Preisen. Die Kosten für ein solches Gerät richten sich natürlich nach den Ansprüchen. Je nach Anwendungsgebiet und Qualität bewegen sich die Preise für Grafiktabletts zwischen 75 und 800 Euro.

Unterschiede bei den Grafiktabletts

Gerade in der Kreativbranche ersetzen Grafiktabletts seit Jahren die Maus. Um exakte Arbeiten ausführen zu können, benötigen Grafikdesigner hochwertige Technologien. Für Privatanwender eignen sich zumeist allerdings Tabletts, welche kostengünstig zu erwerben sind. Grafiktabletts, welche für die Erstellung einfacher Skizzen oder Digitalisierung von Notizen dienen, können bereits ab einem Kaufpreis von 50 Euro erworben werden. Jedoch müssen Abstriche in der Arbeitsfläche, welche nicht größer als A6 ist, und der Auflösung gemacht werden. Professionelle Arbeiten können mit einem günstigen Grafiktablett also nicht erstellt werden.

Um Zeichnungen anzufertigen, bedarf es in jedem Fall einem Tablett mit größerer Arbeitsfläche. Experten empfehlen eine Mindestgröße von A5, betonen aber, dass die Größe A4 optimal ist. Die Auswahl der Größe richtet sich natürlich auch nach dem Platz der Arbeitsfläche. Jedoch ist zu bedenken, dass ein Digitalisiertablett im besten Fall die Größe des Bildschirms umfasst oder zumindest die Bildgröße wiederspiegelt. Oftmals gilt, dass mit einer größeren Arbeitsfläche auch die Auflösung, welche in lpi gemessen wird, steigt. Die häufigste Grafikauflösung ist bei Grafiktabletts mit 2540 lpi vertreten.

Empfehlungen auf Amazon.de (Anzeige | Partnerprogramm)

Huion KAMVAS GT-191

der Stift verfügt über 8192 Drucksensitivitätssstufen und ein komfortables ergonomisches Design. Er kommt mit einem Stifthalter, der einen eingebauten Minenzieher und 8 Ersatzminen enthält.
Interaktives Display 19,5 Zoll IPS LCD Breitbild-Display im perfekten 16:9 Verhältnis und 1920 x 1080 Full HD Auflösung.
Unterstützung für Zeichenprogramme: Adobe Photoshop, Illustrator, Corel Painter, Paint Tool Sai, GIMP, Krita und mehr.
72% NTSC-Farbraum plus 3000:1-Kontrastverhältnis, mit dem das Display 16,7 Millionen Farben anschaulich darstellen kann. 233 PPS-Abtastrate und 5081 LPI-Auflösung sorgen für eine schnellere Erkennung und einen besseren Anzeigeeffekt während der Arbeit
ca. 450 Euro


Anzeige

zum Produkt auf Amazon*

XP-Pen 22″ Pen Display Interactive

Dimension: 517x321x30 mm
Anzeigebereich: 476.64×268.11 mm
Display Auflösung: 1920×1080 Pixel
Reaktionszeit: 14 ms
Unterstützung Farbe: 16,7 Millionen
Kontrastverhältnis: 1000: 1
Betrachtungswinkel: -89 ° ~ 89 °
Druckempfindlichkeit: 2048 Stufe
Auflösung: 5080 LPI
Genauigkeit: 0.25 mm
Sensorhöhe: 15 mm Max
ca. 580 Euro


Anzeige

zum Produkt auf Amazon*

GAOMON PD1560 Interaktives Grafiktablett

Gewicht: 1,58 kg
Bildschirmgröße (Diagonale): 15,6 Zoll
Bildschirmauflösung: 1920 x 1080 (16: 9)
Dimension: 452,4 x 252 x 19,5 mm
Aktive Fläche: 344,16 x 193,59mm
Auflösung: 5080 LPI
Stiftdruckstufen: 8192 Stufen
Berührungs Rate: 233 PPS
Helligkeit: 250 cd / m2
Reaktionsrate: 25 ms
Farbskala: 72% (NTSC)
Blickwinkel: 89 ° / 89 ° (H) / 89 ° / 89 ° (V) (Typ) (CR>10)
ca. 370 Euro


Anzeige

zum Produkt auf Amazon*

 

 

Zu den Qualitätsunterschieden, welche sich in der Arbeitsfläche und der Auflösung bemerkbar machen, können auch die mitgelieferten Stifte durchaus eine Kaufentscheidung herbeiführen. Mittels einer Druckempfindlichkeit zeichnen die Stifte dicke oder dünne Linien. Als Richtwert sollten die Stifte eine Druckintensivität von mindestens 2048 Stufen besitzen.

Damit mit einem Tablett auch Skizzen digitalisiert werden können, sind einige Grafiktabletts sogar mit einer Klemmvorrichtung ausgestattet. Diese ermöglicht den festen Halt des abzupausenden Papiers und verhindern, dass die Vorlage verrutscht.

Grafiktablett Wacom | Grafiktablett Wacom kaufen

Empfehlungen auf Amazon.de (Anzeige | Partnerprogramm)

Wacom Intuos Art small

Größe: 21×16,9×1,1 cm
Gewicht: 290 g
Farbe: Schwarz
Mit der Software Art, Comic, Draw oder Photo verfügbar
ca. 80 Euro


Anzeige

zum Produkt auf Amazon*

Wacom Intuos Art Medium

Größe: 27,5×21,7×1,1 cm
Gewicht: 481 g
Farbe: Schwarz
Mit der Software Art, Comic, Draw oder Photo verfügbar
ca. 180 Euro


Anzeige

zum Produkt auf Amazon*

Wacom Cintiq 27QHD touch

Skizzieren, Zeichnen, Malen, 3D-Produktion, High-End-Fotoretusche
Adobe RBG-Farbraum: 97%
Anzeigbare Farben: 1,07 Milliarden
Durchmesser/ Auflösung: 68cm (27 Zoll), 2560×1440
Die nächste Weiterentwicklung des Cintiq: Erleben Sie professionelle Kreativität in neuen, bahnbrechenden Dimensionen auf einem 27-Zoll-Display mit kristallklarer Auflösung und lebensechten Farben: Das Display gibt mehr als 1 Milliarde Farben und 97 % des Adobe-RGB-Farbraums wieder.

ca. 2.400 Euro


Anzeige

zum Produkt auf Amazon*

Grafiktabletts mit Display

Empfehlungen auf Amazon.de (Anzeige | Partnerprogramm)

Wacom Cintiq 13HD
Interactive Pen Display

Grafiktablett
interaktives, 33,8 cm (13,3 Zoll) breites Stift-Display
flexibler Standfuß (22°, 35° und 50°), 5.080 lpi
IPS-Panel FullHD (1.920x 1.080 Pixel)
weiterer Lieferumfang:
Pro Pen Stift mit Etui und Zubehör,
Stifthalter, Installations-CD, Schnellstartanleitung,
Kabel (USB, HDMI, Strom) und Netzteil
ca. 800 Euro


Anzeige

zum Produkt auf Amazon*

So vorteilhaft ein Grafiktablett statt einer Maus ist, desto mehr Koordinationsarbeit setzt das unterstützende Hilfsmittel zur Erstellung von Zeichnungen voraus. Vor allem die Augen-Hand-Koordination zwischen Tablett und PC macht die Arbeit nicht gerade leicht. Mit einem Grafiktablett, welches mit einem Display ausgestattet ist, wird die Koordinationsarbeit jedoch erheblich erleichtert. Mit einem TFT-Display wird die Arbeit mit einem Digitalisiertablett dem Zeichnen auf einem Papier ähnlich. Lediglich bei der Auflösung muss aufgepasst werden. Meistens weisen Grafiktabletts mit Monitor nicht die Auflösung, welche gewöhnliche Tabletts besitzen, auf. Um dennoch hochwertige Zeichnungen digitalisieren zu können, empfiehlt es sich auf die Geräte von Wacom zurückzugreifen. Der Hersteller bietet Grafiktabletts, welche auch als Zweitmonitor eingesetzt werden können, an. Gerade Profis arbeiten trotz des vierstelligen Preises gerne mit den Geräten von Wacom.

Grafiktabletts im Test

Tests haben gezeigt, dass die Kosten für ein Grafiktablett mit der Größe steigen. Jedoch besitzen größere Tabletts meistens auch eine höhere Auflösung und ermöglichen somit professionelle Designs. Die Tabletts unterscheiden sich nach ihrer Funktion insoweit, dass die meisten Digitalisierungstabletts mit einem Spezialstift, der über einen Drucksensor verfügt, ausgestattet sind. Mittlerweile gibt es aber auch Tabletts, die über eine Multitouchfunktion verfügen. Das Gerät wird in diesem Fall mit einem oder zwei Fingern, ähnlich wie bei Smartphones, bedient. Stifte sollten eine Druckintensivität von 2048 Stufen aufweisen. Da die Steuerung ist aufgrund der Stufen präziser als die Fingerarbeit. Insgesamt bieten die Grafiktabletts im Vergleich zu einer Maus jedoch erhebliche Vorteile:

• Digitalisierung von Skizzen mit Präzisionsarbeit
• Ähnliche Arbeitsweise wie beim Zeichnen auf Papier
• Informationsaustausch mit Kollegen
• Weiterberarbeitung mittels Software
• Rechts- und Linkshänder können mit den Tabletts arbeiten

Grafiktablett Zubehör

Wer ein Grafiktablett bestellt, sollte in jedem Fall darauf achten, dass ein kabelloser Stift beiliegt. Ebenso sollten die Stifte zu einem Grafiktablett nicht über Batterien betrieben werden, sondern ihren Strom induktiv über das Tablett erhalten. Hintergrund ist, dass ein Kabel die Handbewegungen unnötig einschränkt und Batterien die Stifte erschweren, so dass die Präzision in den Arbeiten leidet. Bei den mitgelieferten Stiften ist auf die Druckintensität zu achten. 256 bis 512 Druckstufen reichen aus, um Einsteigerskizzen anzufertigen. Wer jedoch professionell mit den Digitalisierungstabletts arbeiten will, sollte auf 2048 Druckstufen zurückgreifen. Ferner sollten Sie beim Kauf eines Stiftes darauf achten, dass diese eine Radiergummifunktion besitzen.

Zudem sind zu einigen Grafiktabletts Mäuse (Pucks) erhältlich. Diese funktionieren das Tablett zum Mauspad um und bieten mit einer Auflösung von 2500 dpi die Möglichkeit präzise Arbeiten anzufertigen.

Empfehlungen auf Amazon.de (Anzeige | Partnerprogramm)

Handschuh für Grafiktablett

Künstler-Handschuhe-Abmessung
20 cm lang
8 cm breit und 0,2 cm dick
Anti-Foulling Design
ca. 7 Euro


Anzeige

zum Produkt auf Amazon*

Touchscreen-Eingabestift

Ultraresponsive kapazitive Spitze
die auf allen Touchscreens von
Tablet oder Smartphone funktioniert
Aus hochwertigem Aluminium
Eingebauter Clip
ca. 6 Euro


Anzeige

zum Produkt auf Amazon*

Wacom Bamboo Stylus

Austauschbare weiche Gummispitze
(25% schmaler als bei vergleichbaren Produkten)
Elegantes platinsilbernes Finish
hochwertiger beschichteter Metallkörper
mit griffiger Silikonstruktur
Stiftgewicht: 18 g
ca. 20 Euro


Anzeige

zum Produkt auf Amazon*

Fazit zum Grafiktablett

Je nach Anspruch können Grafiktabletts für Laien bereits für 20 bis 50 Euro erworben werden. Wer professionelle Designs anfertigen möchte, sollte eher auf Geräte, die im mittleren dreistelligen bis vierstelligen Bereich liegen, zurückgreifen. Hochwertigen Geräten liegen in der Regel Stifte bei, die bis 2048 Druckstufen wahrnehmen können. Somit steht dem professionellen Gebrauch der Grafiktabletts nichts mehr im Wege.